„Ein selten schöner Mensch“, genial und egozentrisch: „Erinnerungen an Paul Celan“, der vor 100 Jahren geboren wurde

Foto: Bücheratlas Paul Celan wurde vor 100 Jahren geboren, am 23. November 1920 in Czernowitz, das damals zu Großrumänien gehörte und heute in der Ukraine liegt. Der Lyriker nahm sich mutmaßlich am 20. April 1970 in Paris das Leben. Sein Werk und Leben hat der Suhrkamp Verlag in jüngster Zeit mehrfach gewürdigt.  Dazu zählen die kommentierte … „Ein selten schöner Mensch“, genial und egozentrisch: „Erinnerungen an Paul Celan“, der vor 100 Jahren geboren wurde weiterlesen

Elefantöse Erfahrungen: Rüdiger Schaper porträtiert das mächtigste Tier an Land

Foto: Bücheratlas Foto: Bücheratlas Foto: Bücheratlas Foto: Bücheratlas Rüdiger Schaper teilt seine Wohnung mit Elefanten. Mit vielen Elefanten. Sie hocken in seinem Portemonnaie (Prägung auf einer römischen Münze), lümmeln sich auf seinem Bett herum (Tagesdecke). Sie sind im Badezimmer zu finden (Seife), in der Küche (Flaschenetikett) und im Wohnzimmer (Staubfänger). Wie viele es sind, vermag … Elefantöse Erfahrungen: Rüdiger Schaper porträtiert das mächtigste Tier an Land weiterlesen

Das Schwarze Loch lässt niemanden entkommen: Astrophysiker Heino Falcke über das „Licht im Dunkeln“

Ein großartiges Schauspiel ist es, wenn sich Radioteleskope im Gleichklang dem All zuwenden. Hier handelt es sich um das Very Large Array in Socorro in New Mexico, das in Heino Falckes Buch eine kurze Erwähnung findet. Foto: Bücheratlas Es ist nur ein Bild. Sogar deutlich unscharf. Aber doch einzigartig. Ein Blick in die Tiefe des … Das Schwarze Loch lässt niemanden entkommen: Astrophysiker Heino Falcke über das „Licht im Dunkeln“ weiterlesen

Jessica J. Lee erkundet eine unruhige Insel: „Zwei Bäume machen einen Wald“ ist das poetische Porträt Taiwans

Natürliche Schönheit in Fülle bietet der Taroko-Nationalpark, der älteste in Taiwan. Foto: Bücheratlas „Taiwan ist ein Ort“, schreibt Jessica J. Lee, „der Zeit und genaues Hinschauen verlangt, den aber ein unterirdisches Beben jeden Moment auslöschen kann.“ Mit der Autorin stehen wir auf einem Grund, der sich stetig millimeterweise weiterbewegt, steigen über glitschige Felsen und bücken … Jessica J. Lee erkundet eine unruhige Insel: „Zwei Bäume machen einen Wald“ ist das poetische Porträt Taiwans weiterlesen

Anna träumt vom Glück: Lilly Bernsteins Roman „Trümmermädchen“ erzählt eine Familiengeschichte aus dem Kriegs-Köln

Vor dem Krieg, im Krieg, nach dem Krieg: Die Madonna mit Kind von Christoph Stephan (1797-1864) gehörte zum neugotischen „Wohnhaus Erben“ in Köln. Das Gebäude wurde im Zweiten Weltkrieg zerstört und 1952 abgerissen. Aber die Madonna ist noch heute in der Kölner Südstadt zu sehen. Foto: Bücheratlas „Trümmermädchen“ sei Lioba Werrelmanns persönlichster Roman, heißt es … Anna träumt vom Glück: Lilly Bernsteins Roman „Trümmermädchen“ erzählt eine Familiengeschichte aus dem Kriegs-Köln weiterlesen

„Ich habe dieses Buch geträumt“: Drogeriemarkt-Chef Dirk Rossmann legt seinen ersten Kriminalroman vor

Dirk Rossmann, Gründer und Inhaber der nach ihm benannten Drogeriemarktkette, hat seinen ersten Kriminalroman geschrieben. ist. „Der neunte Arm des Oktopus“ erscheint an diesem Montag im Verlag Bastei Lübbe. Darin geht es um eine Weltregierung der Supermächte, die den Planeten retten will. Die Online-Buchpremiere findet ebenfalls an diesem Montag statt (siehe unten). Dirk Rossmann, der … „Ich habe dieses Buch geträumt“: Drogeriemarkt-Chef Dirk Rossmann legt seinen ersten Kriminalroman vor weiterlesen

„Der Garten der verlorenen Seelen“ von Nadifa Mohamed ist das „Buch für die Stadt 2020“ – Die Matinee um drei starke Frauen gibt es im Netz

Nadifa Mohamed im Interview während der Online-Matinee Screenshot: Bücheratlas Deqo, Kawsar und Filsan – das sind die drei starke Frauen, deren Schicksale Nadifa Mohamed in „Der Garten der verlorenen Seelen“ auf eindringliche Weise erzählt und verknüpft. Und was das für Schicksale sind! Der Roman spielt im von Gewalt versehrten Somalia am Ende der 1980er Jahre. … „Der Garten der verlorenen Seelen“ von Nadifa Mohamed ist das „Buch für die Stadt 2020“ – Die Matinee um drei starke Frauen gibt es im Netz weiterlesen

Frankreichs Seele im Feuer: Agnès Poirier über die Kathedrale Notre-Dame und die Katastrophe

Notre-Dame - eingerüstet nach dem verheerenden Brand . Foto: Bücheratlas In der Sicherheitszentrale von Notre-Dame in Paris wird der erste Feueralarm um 18.18 Uhr ausgelöst. Doch der Angestellte, der den Posten noch nicht lange innehat, glaubt an einen Fehlalarm. Um 18.42 Uhr ertönt die Sirene erneut. Nun läuft der Mann die 300 Stufen zum Hauptdachstuhl hinauf und öffnet … Frankreichs Seele im Feuer: Agnès Poirier über die Kathedrale Notre-Dame und die Katastrophe weiterlesen

„Eine Biografie ist wie eine Kleidung“: Norbert Scheuer über seine Eltern, die Explosion auf dem Kalvarienberg und seine Raabe-Rede (II)

Norbert Scheuer ist ein sehr freundlicher Zeitgenosse. Die Fragen, die wir ihm per Mail geschickt haben, hat er ausführlich beantwortet. Anlass dafür war seine Dankesrede zum Raabe-Preis, die jetzt im Wallstein-Verlag mit allerlei deutender Begleitung veröffentlicht worden ist - siehe HIER . Darin wird auf eine Vermischung von Fakten und Fiktionen in der Rede aufmerksam … „Eine Biografie ist wie eine Kleidung“: Norbert Scheuer über seine Eltern, die Explosion auf dem Kalvarienberg und seine Raabe-Rede (II) weiterlesen

Die Explosion auf dem Kalvarienberg in Prüm: Norbert Scheuers erstaunliche Dankesrede zum Raabe-Preis (I)

Blick in den Krater, den die Explosion vor über 70 Jahren auf dem Kalvarienberg hinterlassen hat. Foto: Bücheratlas Als Norbert Scheuer im November 2019 in Braunschweig den Wilhelm-Raabe-Literaturpreis für seinen Roman „Winterbienen“ überreicht bekommt, hält er eine beeindruckende Dankesrede. Zumal eine Passage hat es in sich. Da schildert der Autor einen Katastrophentag im Juli 1949 … Die Explosion auf dem Kalvarienberg in Prüm: Norbert Scheuers erstaunliche Dankesrede zum Raabe-Preis (I) weiterlesen