Alex Beer lässt Rubinstein im Nürnberg der Nazi-Zeit ermitteln: „Unter Wölfen“

Alex Beer ist – nach drei fabelhaften Krimis mit dem Wiener Ermittler August Emmerich in der Hauptrolle - fremdgegangen. Isaak Rubinsein heißt ihr Neuer, ein jüdischer Antiquar, den sie als falschen SS-Mann Adolf Weissmann in das Nürnberg des Jahres 1942 schickt. Dort rollen in jenem Frühling die erste Deportationszüge Richtung Osten. Nürnberg soll „judenfrei“ werden. Auch Rubinstein und seine Familie sind … Alex Beer lässt Rubinstein im Nürnberg der Nazi-Zeit ermitteln: „Unter Wölfen“ weiterlesen

Gedenkort am ehemaligen Deportationslager in Köln-Müngersdorf

Der Gedenkort „Deportationslager Köln-Müngersdorf“ sollte ursprünglich an diesem Sonntag, dem 15. März 2020, eingeweiht werden. Doch wegen der Corona-Krise wurde auch dieser Termin abgesagt. Allerdings – der Ort der Erinnerung und der Mahnung ist schon jetzt jederzeit zugänglich. Der Bürgerverein Köln-Müngersdorf hat sich für dieses Gedenken eingesetzt und sich der Unterstützung der Stadt, zumal des … Gedenkort am ehemaligen Deportationslager in Köln-Müngersdorf weiterlesen

Joachim Schnerf erzählt von Salomon, der über den Holocaust nur in Witzen reden kann

Sarah ist gestorben. Salomons Frau. Das ist jetzt gerade einmal zwei Monate her. Und nun stehen die jüdischen Osterfeiern an. Seit 50 Jahren, erzählt der Familienpatriarch, habe er Pessach nicht ohne seine Frau gefeiert. Und später auch nicht ohne seine Kinder oder seine Enkelkinder. Noch an diesem Sederabend, dem Auftakt der Festlichkeiten, wird sich die … Joachim Schnerf erzählt von Salomon, der über den Holocaust nur in Witzen reden kann weiterlesen

Judith Kerr, 1923 – 2019

„Eigentlich bin ich gar keine Schriftstellerin. Ich bin Zeichnerin und wollte nie etwas anderes sein. Es hat mir daher immer ein wenig leidgetan, dass meine Bilderbücher  in Deutschland so wenig bekannt sind. In England ist das ganz anders. Dort kennt jedes Kind den Kater Mog, der eigentlich eine Katze ist, und den Tiger, der zum … Judith Kerr, 1923 – 2019 weiterlesen

Besuch bei Lien de Jong, die als Kind in Holland den Holocaust überlebt hat

Es gibt eine wichtige Adresse im Leben der Lien de Jong. Sie lautet „Bilderdijkstraat Nr. 10, 3314 RB Dordrecht, Niederlande“. Heute steht hier ein Gebilde aus Stahl. Dahinter liegt eine kleine Rasenfläche. Moderne Backsteinhäuser säumen die Straße. Lien de Jong hat andere Bilder im Kopf.  Ein einstöckiges  Haus, durch das vier Kinder toben. Eine Frau … Besuch bei Lien de Jong, die als Kind in Holland den Holocaust überlebt hat weiterlesen