Ruth Ware konfrontiert vier Freundinnen mit einer alten Schuld

Vier Freundinnen treffen sich nach vielen Jahren in einem verschlafenen englischen Küstenstädtchen wieder. Isa, Kate, Thea und Fatima kennen sich noch aus ihrer gemeinsamen Internatszeit. Und: Sie teilen  ein düsteres Geheimnis, das  ihr Leben seit 17 Jahren überschattet. In jenem heißen Sommer, der in einer Katastrophe endete, haben sie sich eines Verbrechens schuldig gemacht. Nun … Ruth Ware konfrontiert vier Freundinnen mit einer alten Schuld weiterlesen

Edgar Hilsenrath, sein wahnwitziger Schelmenroman und der Holocaust – ein Nachruf

  Kennt die deutschsprachige Literatur einen zweiten bedeutenden Roman, der  den Horror des Holocausts als derart pechschwarzes Schelmenstück erzählt? Nein. Und die Frage, ob man das überhaupt so wie  Edgar Hilsenrath in  „Der Nazi &  der Friseur“ machen dürfe, haben sich Ende der 70er Jahre sehr viele deutsche Verlage gestellt. Angeblich waren es über 60, … Edgar Hilsenrath, sein wahnwitziger Schelmenroman und der Holocaust – ein Nachruf weiterlesen

Hannelore Hippe erinnert an die heimatlosen „Deutschenkinder“

Wann ist ein Buch ein Krimi? Wenn ein Verbrechen geschieht, eine Leiche  gefunden wird? Wenn Menschen einander betrügen und belügen? Dann gehört Hannelore Hippes Roman „Die verlorenen Töchter“ auf jeden Fall in diese Kategorie.  Doch die Kölner Autorin,   unter dem Pseudonym Hannah O’Brien als Verfasserin stimmungsvoller Irland-Krimis bekannt, ist diesmal andere Wege gegangen. Auch wenn … Hannelore Hippe erinnert an die heimatlosen „Deutschenkinder“ weiterlesen

Reinhard Rohn schürt die Spannung um eine verirrte Seele in Köln

Mein Mann ein Auftragskiller? Dorit Zeiner schließt diese Möglichkeit nicht aus, nachdem sie die Fotos von mehreren Toten und eine Waffe in der Garage ihres Partners gefunden hat. Martin Zeiner, der  langweilige Verfassungsschützer, ist offensichtlich ein  Mann mit vielen Talenten. Bei der Kölner Kommissarin Lena Lacher stößt Dorit Zeiner mit ihrem unglaublichen  Verdacht auf offene … Reinhard Rohn schürt die Spannung um eine verirrte Seele in Köln weiterlesen

Kurz und gut: Stephanie Marland

Kurz und gut (13): Stephanie Marland mit "Wir sehen dich" Kann eine Gruppe von True-Crime-Fans einen Serienkiller überführen? Noch dazu einen, der seine Opfer mit Rosenblättern bestreut? Die englische Krimi-Bloggerin Stephanie Marland hat aus dem Stoff einen superspannenden Thriller gemacht: „Wir sehen dich“. Im Mittelpunkt des Geschehens: die psychisch angeschlagene Doktorandin Clementine Starke, der die … Kurz und gut: Stephanie Marland weiterlesen

Henning Mankell (1948 – 2015) über „dieses wunderbare, aufregende Abenteuer Leben“

Henning Mankell ist am Freitag dieser Woche vor drei Jahren gestorben, am 5. Oktober 2015. In Erinnerung an einen großen Autor veröffentlichen wir hier Auszüge aus einem Interview, das Petra Pluwatsch 2010 für den "Kölner Stadt-Anzeiger" mit dem Schweden geführt hatte. Es geht um Kurt Wallander, die Entdeckung des Alters und die Verbesserung der Welt. … Henning Mankell (1948 – 2015) über „dieses wunderbare, aufregende Abenteuer Leben“ weiterlesen