Dieter-Wellershoff-Stipendien 2020 gehen an Adrian Kasnitz und Tilman Strasser

Die Stadt Köln hat bekannt gegeben, wer in diesem Jahr die beiden Dieter-Wellershoff-Stipendien erhält. Im Folgenden der Wortlaut der Meldung: Adrian Kasnitz (Jahrgang 1974) und Tilman Strasser (Jahrgang 1984) erhalten die Dieter-Wellershoff-Stipendien für das Jahr 2020. Die Dieter-Wellershoff-Stipendien wurden im Jahr 2018 erstmals vom Literaturhaus Köln als Arbeitsstipendien ausgeschrieben und im Zuge der Autorenförderung mit … Dieter-Wellershoff-Stipendien 2020 gehen an Adrian Kasnitz und Tilman Strasser weiterlesen

„Menschlich, allzu menschlich“: Erich Witschke stellt seinen Roman „Hegel, Hölderlin, Schelling“ im Literaturhaus Köln vor

Es ist das Jahr des Friedrich Hölderlin! Der Dichter des hohen Tons, gepriesen für Hymnen und Oden, den „Hyperion“ und den „Tod des Empedokles“, wurde am 20. März 1770 geboren, vor bald 250 Jahren. Da verwundert es rein gar nicht, dass einige Neuerscheinungen den Dichter aus dem Königreich Württemberg würdigen. Zuletzt erschienen mit dieser Tendenz … „Menschlich, allzu menschlich“: Erich Witschke stellt seinen Roman „Hegel, Hölderlin, Schelling“ im Literaturhaus Köln vor weiterlesen

Regina Porters amerikanischer Familienroman führt von Martin Luther King bis zu Barack Obama

Das Unerhörte ereignet sich im zweiten Kapitel. Agnes und ihr Freund Claude werden auf der Damascus Road in Georgia von der Polizei angehalten. Eine Schikane, ganz klar. Und ein Übergriff. Denn die weißen Polizisten vergehen sich anscheinend an der jungen schwarzen Frau. Genaues wird man nicht erfahren. Allerdings führt der Vorfall dazu, dass sich Agnes … Regina Porters amerikanischer Familienroman führt von Martin Luther King bis zu Barack Obama weiterlesen

Süchtig machend wie Weißbrot: Michael Köhlmeier über Märchen

Michael Köhlmeiers Großmutter bewahrte einen Flachmann in ihrem stets vollgepackten Koffer auf. Um die schmale Flasche zu leeren, benötigte sie „ein Jahr“, denn sie nippte nur daran. Sie war, wie der Autor jetzt bei einer Lesung in Köln sagte, „eine merkwürdige Frau“. Aber auch eine, die einen prägenden Einfluss auf ihn gehabt hat. Denn die … Süchtig machend wie Weißbrot: Michael Köhlmeier über Märchen weiterlesen

Michael Köhlmeier über Heimat, Halunken und den wohligen Geruch des Bügelns

Michael Köhlmeier, der im Oktober 70 Jahre alt wurde, ist ein emsig-erfolgreicher Autor. Seine fulminante Sammlung „Die Märchen“ (Hanser), die einem Vorarlberger Berg-Massiv gleicht, haben wir bereits auf diesem Blog vorgestellt – und zwar HIER. Freilich wissen wir auch, dass der Autor aus Hohenems in Österreich nicht nur ein großer Geschichtenerzähler ist, sondern auch ein … Michael Köhlmeier über Heimat, Halunken und den wohligen Geruch des Bügelns weiterlesen

Das Leben der Anderen: Angela Steidele über Frauen, Reisen und die Poetik der Biografie

Biografien haben gerade Hochkonjunktur, sagte der Schriftsteller und Journalist Michael Kohtes auf dem Podium der Kölner Stadtbibliothek. Daraus leitete er die Frage ab: „Was interessiert uns so stark am Leben der Anderen?“ Ja, wer könnte darauf antworten? Auf Einladung des Literaturhaus Köln und des Literatur-in-Köln-Archivs war Angela Steidele so frei. Und sie tat dies mit … Das Leben der Anderen: Angela Steidele über Frauen, Reisen und die Poetik der Biografie weiterlesen

Dank an Deutschland und an Özer Özerturgut: Navid Kermanis gesammelte Reden

"Das Schielen nach der unmittelbaren Wirkung“, so sieht es Navid Kermani, „würde uns alle lahmlegen.“ Daher erwartet der Schriftsteller gar keinen schnellen Effekt, wenn er als Redner auftritt. Hätte er diese Erwartung, könnte er auch gleich zuhause bleiben. Aber das tut er bekanntlich nicht. Kermani ist ein begehrter Redner. Erst recht seit seiner Bundestags-Rede zum … Dank an Deutschland und an Özer Özerturgut: Navid Kermanis gesammelte Reden weiterlesen

Von der ersten Lüge eines Kindes bis zur täglichen Lüge des Erwachsenen: Der Roman „Lügnerin“ von Ayelet Gundar-Goshen

Lügen sind eine höchst ambivalente Sache: verwerflich auf der einen Seite, durchaus notwendig auf der anderen. Bei der Eröffnung der Leseinitiative „Ein Buch für die Stadt“ im Depot 1 des Schauspiel Köln sagte die Schriftstellerin Ayelet Gundar-Goshen, deren wunderbarer Roman „Lügnerin“ in diesem Jahr im Zentrum der Aktion steht: „Jeder Mensch lügt laut Statistik mindestens einmal … Von der ersten Lüge eines Kindes bis zur täglichen Lüge des Erwachsenen: Der Roman „Lügnerin“ von Ayelet Gundar-Goshen weiterlesen

Zwei Weltpremieren im Literaturhaus Köln: Jacques Offenbach auf der Suche nach acht Takten

Zwei Weltpremieren und eine Wiederentdeckung nach rund 150 Jahren – viel mehr kann man nicht erwarten beim Besuch einer literarischen Veranstaltung. Das Kölner Literaturhaus hatte zusammen mit der Kölner Offenbach-Gesellschaft zu diesem exklusiven Abend zu Ehren von Jacques Offenbach (1819 - 1880) geladen. Der Komponist ist vor 200 Jahren in derselben Straße geboren worden, in … Zwei Weltpremieren im Literaturhaus Köln: Jacques Offenbach auf der Suche nach acht Takten weiterlesen

Norbert Scheuer erklärt das Überraschungsei der Literatur

Ausverkauft war das Literaturhaus Köln, als Norbert Scheuer dort jetzt seinen gefeierten Roman „Winterbienen“ vorstellte. Der Zuspruch kann kaum überraschen.  Denn für den Schriftsteller war dies ein Heimspiel, wenngleich er eine knappe Autostunde entfernt wohnt – wie bekannt in Kall, Eifel. Aber Köln ist eben der Ort, an dem sein Werk mit besonderem Nachdruck gewürdigt … Norbert Scheuer erklärt das Überraschungsei der Literatur weiterlesen