Frankfurter Buchmesse 2019: All die großen Namen

Als Flaneur auf der Frankfurter Buchmesse fühlt man sich nicht selten wie eine Billardkugel, die hin- und herflippert und immerzu einen neuen Anstoß erhält. Da sind die vielen unbekannten Titel und die vielen verlockenden Namen von Autorinnen und Autoren, deren Werke man sogleich (wieder) zur Hand nehmen möchte. Da gucke man sich nur einige Nobelpreisträger … Frankfurter Buchmesse 2019: All die großen Namen weiterlesen

Jane Harpers mitreißender Outback-Krimi „Zu Staub“

Blutroter Staub liegt auf dem Sarg von Cam Bright, der wenige Tage zuvor im Schatten eines alten Graben den Tod gefunden hat. Der Farmer ist in der Hitze des australischen Sommers verdurstet. Hat Cam seinem Leben bewusst ein Ende gesetzt? War es ein Unfall, womöglich Mord? Die australische Bestsellerautorin Jane Harper entführt ihre Leser in … Jane Harpers mitreißender Outback-Krimi „Zu Staub“ weiterlesen

Straelener Übersetzerpreis 2019 an Olga Radetzkaja und Jan Schönherr

„Das Lesen übersetzter Bücher“ ist für Olga Radetzkaja „die lustvollste Form der Aneignung anderer Kulturen.“ Auch weil es dabei helfe, „dass wir nicht unter uns bleiben.“ Freilich – um überhaupt in Kontakt mit übersetzter Literatur zu kommen, bedarf es Übersetzerinnen und Übersetzer, unter denen Radetzkaja eine herausragende Vertreterin ist. Und es bedarf einer Öffentlichkeit, die … Straelener Übersetzerpreis 2019 an Olga Radetzkaja und Jan Schönherr weiterlesen

Jane Harper führt „Ins Dunkel“ des australischen Outback

Ein Betriebsausflug in die australische Wildnis. Keine gute Idee, die der Chef von Bailey-Tennants da hatte. Erst recht nicht, wenn sich die Kollegen alles andere als grün sind. Und eine Mitarbeiterin ihre Arbeitgeber gerade wegen des Verdachts auf  Geldwäsche bei der  Polizei verpfiffen hat. All das lässt das Schlimmste befürchten, als  die zickige  Alice Russel … Jane Harper führt „Ins Dunkel“ des australischen Outback weiterlesen

Kurz und gut: Jack Kerouac

Kurz und gut (10):  Jack Kerouac mit "Gammler, Zen und hohe Berge" Okay, die Geschichte ist uralt. Und trotzdem so taufrisch wie eben erst in den Computer gehauen. Die Kurzfassung: Japhy Ryder kifft sich die amerikanische Westküste hoch. Jazz, Frauen, Joint und seinen Schlafsack – mehr braucht der Mann nicht. Jack Kerouac hat die fantastische … Kurz und gut: Jack Kerouac weiterlesen

Kurz und gut: Claudia Rikl

Kurz und gut (5): Claudia Rikl mit "Ende des Schweigens" Hans Konrad, ehemaliger Major der NVA, hat die Nase voll. In seiner Datscha schneidet er sich die Pulsadern auf. Aber wer hat ihm anschließend die Zunge abgeschnitten und neben ihn auf ein Uniform-Käppi gelegt?  Ein Krimi über die Vergangenheit der DDR und die Qualen von … Kurz und gut: Claudia Rikl weiterlesen

Kurz und gut: Hiltrud Leenders

Kurz und gut (4): Hiltrud Leenders mit "Pfaffs Hof" 1963 auf dem Land. Der Krieg ist seit 18 Jahren vorbei, doch Annemaries Vater schlägt noch immer im Schlaf um sich. Opa war Aufseher in Dachau, doch „darüber reden wir nicht“. Und Annemarie wird bald neun und will nicht länger mit diesem dämlichen Dutt auf dem … Kurz und gut: Hiltrud Leenders weiterlesen

Kugelschreiber für Albert Camus – Reisenotizen aus Südfrankreich (5)

Der "Espace Albert Camus" ist ein Veranstaltungsort in Lourmarin. Immerhin. Ansonsten weist wenig in dem knuffigen Provence-Ort darauf hin, dass hier der Autor des Romans "L'Etranger" gelebt hat. Ende der 50er Jahre hatte Camus das Haus in einer schmalen Gasse am Ortsrand gekauft, weit weg von Paris. Die Gebirgskette des Lubéron, die Stille, die Weite, … Kugelschreiber für Albert Camus – Reisenotizen aus Südfrankreich (5) weiterlesen