Der Vater ist enttäuscht über den „Flop“ bei der Geburt: „Es ist ein Mädchen“ von Camille Laurens

Rouen ist der Schauplatz des Romans von Camille Laurens. Foto: Bücheratlas Was für eine Enttäuschung! Es ist ein Mädchen. Der Champagner wird im Peugeot 403 bleiben, der Anruf bei der Verwandtschaft kann warten. Der Vater wird nach der Geburt still nach Hause gehen, denn heute gibt es für ihn in Rouen nichts zu feiern. „Es … Der Vater ist enttäuscht über den „Flop“ bei der Geburt: „Es ist ein Mädchen“ von Camille Laurens weiterlesen

Lockdown, Laetitia und linke Schuhe: Cay Rademachers neuer Provence-Krimi „Geheimnisvolle Garrigue“

Frankreich in Zeiten der Pandemie: Auch Marcel Proust trägt Maske. Foto: Bücheratlas Es ist der März des Jahres 2020: Lockdown in Frankreich. Nichts geht mehr im provenzalischen Örtchen Gadet. Die Polizei hat alle Hände voll zu tun, die Menschen zur Einhaltung der Ausgangssperre zu bewegen.  Ausgerechnet jetzt wird eine junge Frau vermisst. Zwei Frauen werden … Lockdown, Laetitia und linke Schuhe: Cay Rademachers neuer Provence-Krimi „Geheimnisvolle Garrigue“ weiterlesen

Elizabeth George lädt ein zum Wiedersehen mit alten Bekannten: „Was im Verborgenen ruht“ erzählt mit langem Atem von einem Kriminalfall in London   

Foto: Bücheratlas Die Vorfreude war groß. Endlich eine neue Elizabeth George. Vier Jahre sind vergangen seit dem Erscheinen ihres letzten Kriminalromans („Wer Strafe verdient“) – ungewöhnlich genug für eine Vielschreiberin, die in der Regel alle zwei Jahre ein neues Werk vorlegt. Nun also ist „Was im Verborgenen ruht“ in deutscher Übersetzung erschienen: blauweißes Cover, knapp … Elizabeth George lädt ein zum Wiedersehen mit alten Bekannten: „Was im Verborgenen ruht“ erzählt mit langem Atem von einem Kriminalfall in London    weiterlesen

„Sie würden sich wundern, wie teuer es ist, so billig auszusehen“: Kristof Magnusson beginnt seine TransLit-Poetikdozentur an der Kölner Uni

Gleich geht's los: Kristof Magnusson vor seiner Antrittsvorlesung in der Universität zu Köln. Foto: Bücheratlas Als „lebendes Artefakt“ und als „Anschauungsobjekt“ – so verstand Kristof Magnusson seine Rolle bei der Antrittsvorlesung zur TransLit-Poetikdozentur, die er jetzt an der Universität zu Köln gehalten hat. Nicht mit Thesen wolle er aufwarten, so sagte er, sondern mit Einblicken … „Sie würden sich wundern, wie teuer es ist, so billig auszusehen“: Kristof Magnusson beginnt seine TransLit-Poetikdozentur an der Kölner Uni weiterlesen

Ureinwohner überlebt auf einem Müllstrudel im Pazifik: „Der Mann mit den Facettenaugen“ ist ein Umweltroman von Wu Ming-Yi

An der Ostküste von Taiwan spielt der Roman von Wu Ming-Yi. Foto: Bücheratlas Für das Volk der Wayowayo ist die Welt eine Insel. Ihre Insel. Das einsame Eiland hat Kabang, wie sie ihren Gott nennen, für sie geschaffen. Der Rest ist nichts als Meer. In dieses große Nichts schicken die Wayowayos ihre Zweitgeborenen hinaus. Den … Ureinwohner überlebt auf einem Müllstrudel im Pazifik: „Der Mann mit den Facettenaugen“ ist ein Umweltroman von Wu Ming-Yi weiterlesen

Zugvögel meiden das Kriegsgebiet: Die Koreanerin Don Mee Choi, die Russin Maria Stepanova und der Chilene Carlos Soto-Román auf der „Poetica“

Da stimmt etwas nicht mit dem Ton: Kuratorin Uljana Wolf (links) und Don Mee Choi im Historischen Archiv der Stadt Köln. Foto: Bücheratlas Das „Vessel of Peace“ steht in der Demilitarisierten Zone zwischen Nordkorea und Südkorea. Die Stahlskulptur der deutschen Architekten Gabriela Seifert und Götz Stöckmann wurde im vergangenen Jahr fertiggestellt. Im Inneren des überdimensionalen … Zugvögel meiden das Kriegsgebiet: Die Koreanerin Don Mee Choi, die Russin Maria Stepanova und der Chilene Carlos Soto-Román auf der „Poetica“ weiterlesen

„Wir haben die Freiheit nicht hingekriegt“: Nobelpreisträgerin Swetlana Alexijewitsch über Putin, Krieg und Gulag

Swetlana Alexijewitsch in der Aula der Universität zu Köln Foto: Bücheratlas Es melden sich in diesen kriegerischen Tagen viele zu Wort. Weltweit. Einige räumen ihre Ratlosigkeit ein. Andere meinen, etwas zu wissen. Doch nur sehr wenige können aus solch intimer Kenntnis über Russland und die Ukraine Auskunft geben wie Swetlana Alexijewitsch. Da lohnt sich das … „Wir haben die Freiheit nicht hingekriegt“: Nobelpreisträgerin Swetlana Alexijewitsch über Putin, Krieg und Gulag weiterlesen

„Ich kann noch viel lauter“: Eröffnung der siebten „Poetica“ mit Nobelpreisträgerin, Löwengewinnerin und weiteren starken Stimmen

Vollversammlung mit Uljana Wolf (von links), Ain Bailey, Katharina Narbutovic, Swetlana Alexijewitsch, Don Mee Choi, Fiston Mwanza Mujila, Cecilia Vicuna, Anja Utler, Mihret Kebede, Carlos Soto-Román, Yan Jun, Günter Blamberger und Ernst Osterkamp. Foto: Bücheratlas Eine lange Lyrikreise in die Nacht – die gab es jetzt zur Eröffnung der siebten Poetica in Köln. Dreieinhalb pausenlose … „Ich kann noch viel lauter“: Eröffnung der siebten „Poetica“ mit Nobelpreisträgerin, Löwengewinnerin und weiteren starken Stimmen weiterlesen

Wechsel in eine neue Identität: „Das Leben eines Anderen“ von Keiichiro Hirano ist eine Detektivgeschichte mit philosophischem Mehrwert

Ist das der Weg in eine neue Identität? Sicher ist immerhin, dass sich die Brücke auf der Insel Kyushu befindet, wo der Roman von Keiichiro Hirano vor allem spielt. Foto: Bücheratlas Ein Jahr nach dem Tod ihres zweiten Ehemannes ruft Rie ihren Anwalt Akira Kido an. Da nämlich hat sie gerade entdeckt, dass der verstorbene … Wechsel in eine neue Identität: „Das Leben eines Anderen“ von Keiichiro Hirano ist eine Detektivgeschichte mit philosophischem Mehrwert weiterlesen

Die SWR-Bestenliste für den Mai: Vom Bauernhof in Österreich über Erdbeben in Italien zu den Träumen am Bodensee

Drei von elf – das ist diesmal unsere Bilanz! Drei der elf Bücher auf der SWR-Bestenliste für den Mai haben wir bereits auf diesem Blog vorgestellt. Zugegeben – diese Trefferquote ist nicht rekordverdächtig. Aber immerhin sind die Titel gut verteilt – sie schmücken Platz 1, Platz 5 und Platz 9. Sie führen zum Landwirt Jakob … Die SWR-Bestenliste für den Mai: Vom Bauernhof in Österreich über Erdbeben in Italien zu den Träumen am Bodensee weiterlesen

„Die Welt ist nicht mehr dieselbe“: Esther Kinsky ist mit ihrem Erdbebenroman „Rombo“ auf Lesereise

Esther Kinsky betreibt in ihrem neuen Roman allerlei Naturerkundungen. Zumal vom Gestein ist viel die Rede. Foto: Bücheratlas Später wird jeder von dem Geräusch reden.“ heißt es in Esther Kinskys Roman „Rombo“, der im Suhrkamp Verlag erscheint. Es war das Geräusch, mit dem alles anfing und mit dem alles anders wurde. Ein Rollen wie bei … „Die Welt ist nicht mehr dieselbe“: Esther Kinsky ist mit ihrem Erdbebenroman „Rombo“ auf Lesereise weiterlesen

Martin Walser über sein Leben als Träumer, „Halbleiche“ und glücklicher Autor: Premierenlesung aus dem „Traumbuch“ im Literaturhaus Stuttgart

Es kann losgehen: Martin Walser vor der Buchpremiere im Literaturhaus Stuttgart. Im Hintergrund sind einige der übermalten Bodensee-Postkarten von Cornelia Schleime zu sehen. Foto: Bücheratlas Und wie geht es so? Martin Walser, der mit dieser Eingangsfrage im Literaturhaus Stuttgart konfrontiert wird, hält sich nicht mit einer Floskel auf: „Für eine 95jährige Halbleiche“, so seine Worte, … Martin Walser über sein Leben als Träumer, „Halbleiche“ und glücklicher Autor: Premierenlesung aus dem „Traumbuch“ im Literaturhaus Stuttgart weiterlesen

Als die Mimis den Menschen das Tanzen beibrachten: Rindenmalereien aus der Traumzeit der Aborigines in Münchner Ausstellung und üppigem Katalogbuch

Das erste Bild in der Plewig-Sammlung: „The Kangaroo“ von Dick Nguleingulei Murrumurru (ca. 1920–1988) aus dem Jahre 1968. Foto: © Aboriginal Artists Agency Ltd., 2022 / Museum Fünf Kontinente Die Leinwand ist nicht alles, was zählt. Zwar hat die Kunst der Aborigines einen Boom erfahren, seit sie auf diesem Untergrund zu finden ist, also seit … Als die Mimis den Menschen das Tanzen beibrachten: Rindenmalereien aus der Traumzeit der Aborigines in Münchner Ausstellung und üppigem Katalogbuch weiterlesen

Ein Held zwischen Ruhm und Rheuma: Alphonse Daudets „Tartarin aus Tarascon“ in einer bibliophilen Jubiläumsausgabe

In Tarascon schießt die männliche Bevölkerung beherzt auf die eigenen Mützen.  Bild: © Jacques Touchet/Faber & Faber Tartarin aus dem Städtchen Tarascon ist ein Held ohne Furcht und Tadel. Zugegeben – er hat nicht die Figur eines Adonis und besitzt nicht die Kräfte eines Supermanns. Aber mit seinen Aufschneidereien hat er sich schon viel Anerkennung … Ein Held zwischen Ruhm und Rheuma: Alphonse Daudets „Tartarin aus Tarascon“ in einer bibliophilen Jubiläumsausgabe weiterlesen

Die achtjährige Margaret hat den Durchblick: Jane Gardams kluger und kraftvoller Roman „Mädchen auf den Felsen“ über den Zerfall einer Familie

Foto: Bücheratlas Man schreibt das Jahr 1936. Das Jahr, als die achtjährige Margaret einen Bruder bekommt, den sie nicht mag, und die dralle Lydia in das Leben der Familie Marsh tritt, um es auf den Kopf zu stellen. „Margaret liebte Lydia – oder jedenfalls liebte sie Lydias Anblick, verschlafen und sonnig wie im Film, mit … Die achtjährige Margaret hat den Durchblick: Jane Gardams kluger und kraftvoller Roman „Mädchen auf den Felsen“ über den Zerfall einer Familie weiterlesen

Nachtschwärmer mit „Fledermauskrankheit“: „Gute Nacht, Tokio“ ist ein entspannter Episoden-Roman von Atsuhiro Yoshida

Wo man gut essen kann, ist eine Frage, die in „Gute Nacht, Tokio“ eine nicht unerhebliche Rolle spielt. Foto: Bücheratlas Tokio ist doch viel kleiner als wir uns das manchmal so vorstellen. Davon überzeugt uns Atsuhiro Yoshida in „Gute Nacht, Tokio“ – seinem ersten Roman, der auf Deutsch erscheint. Darin folgt er Menschen durch die … Nachtschwärmer mit „Fledermauskrankheit“: „Gute Nacht, Tokio“ ist ein entspannter Episoden-Roman von Atsuhiro Yoshida weiterlesen

Sind alle Wahlen Schwindel – oder nur einige davon? Fernando Pessoas Erzählungen aus einer Zeit, als Portugal rekordverdächtig viele Regierungswechsel erlebte

Die Sonne lacht auf dieser portugiesischen Kachel - egal, was auf der Erde los ist. Foto: Bücheratlas Fernando Pessoa (1888-1935) ist nicht nur der größte Dichter der portugiesischen Neuzeit. Auch ist er ein Mann der vielen Namen. Sein Werk durchziehen Pseudonyme und Heteronyme – erfundene Namen, denen auch noch eine Vita (und ein Horoskop) angedichtet … Sind alle Wahlen Schwindel – oder nur einige davon? Fernando Pessoas Erzählungen aus einer Zeit, als Portugal rekordverdächtig viele Regierungswechsel erlebte weiterlesen

Die Vernünftigen und die Durchgeknallten: Anne Tylers berührender Familienroman „Eine gemeinsame Sache“

Foto: Bücheratlas Manche Menschen leben zuerst ein Leben und dann ein zweites“, erklärt Mercy Garrett ihrer Enkelin Candle. „Zuerst ein Familienleben und später ein vollkommen anderes.“ Sie selber hat schon vor Jahren die Fesseln eines anstrengenden Familienlebens abgestreift und lebt allein in einer umgebauten Garage. Ehemann lebt seine Illusion Peu à peu ist sie nach dem Weggang … Die Vernünftigen und die Durchgeknallten: Anne Tylers berührender Familienroman „Eine gemeinsame Sache“ weiterlesen

„Muss man bei der Gruppe 47 auch singen, oder braucht man nur nackt vorzulesen?“ – Sven Hanuscheks fulminante Biografie von Arno Schmidt

Foto: Bücheratlas Was für eine enorme Faktenfülle! Und wie sie der Person entspricht, der sie gewidmet ist. Sven Hanuscheks große Biografie des ziemlich sagenhaften Schriftstellers Arno Schmidt (1914-1979) ist ein Lesevergnügen, das sich gewiss nicht nur die eingefleischten Fans gönnen sollten. Der Biograf liefert hier das fulminante Porträt des Dichters als Künstler, Einzelgänger, Geschichtspessimist und … „Muss man bei der Gruppe 47 auch singen, oder braucht man nur nackt vorzulesen?“ – Sven Hanuscheks fulminante Biografie von Arno Schmidt weiterlesen

Verliebt in Patricia Highsmith: Eva Vitijas Dokumentarfilm zeichnet ein neues Bild der amerikanischen Spannungsautorin

Patricia Highsmith 1942, als sie 21 Jahre alt war.  Pressefoto: Salzgeber Verleih / Rolf Tietgens / Courtesy of Keith De Lellis  Patricia Highsmith ist immer für eine Überraschung gut. Die 1995 verstorbene amerikanische Spannungsautorin war ihren Fans bis dato doch eher als kratzbürstige und etwas maulfaule ältere Dame bekannt. Dass Pat High, wie ihre Freundinnen … Verliebt in Patricia Highsmith: Eva Vitijas Dokumentarfilm zeichnet ein neues Bild der amerikanischen Spannungsautorin weiterlesen