Belgien wird zu Bruegelheim – Auf Bruegels Spuren (4 und Schluss)

Viele Wege führen zu Pieter Bruegel dem Älteren, der vor 450 Jahren gestorben ist. Auch ein Ausflug ins Pajottenland, am Stadtrand von Brüssel gelegen, wird von den Gedenkjahr-Veranstaltern empfohlen. Nicht nur, weil dort Bruegel unterwegs gewesen sein soll. Auch wird versichert, dass die noch heute in herzwärmender Schlichtheit auf sich aufmerksam machende Kirche Sint-Ana-Pede von … Belgien wird zu Bruegelheim – Auf Bruegels Spuren (4 und Schluss) weiterlesen

Faszination in Schwarz und Weiß – Auf Bruegels Spuren (3)

3. Dynastiegebäude, Bozar und Königliche Bibliothek Die Globalisierung des Werks von Pieter Bruegel dem Älteren hat lang vor der Moderne eingesetzt. So sind seine Gemälde weltweit verstreut. Die meisten befinden sich im Kunsthistorischen Museum in Wien. Aber zumindest in Reproduktionen ist der ganze Bruegel-Kosmos in Brüssel zu finden. In bewegten Bildern geschieht dies im Dynastiegebäude … Faszination in Schwarz und Weiß – Auf Bruegels Spuren (3) weiterlesen

Lockruf der kaiserlichen Metropole – Auf Bruegels Spuren (2)

  2. Halleport und Königliche Sammlung Jedes Bild von Pieter Bruegel dem Älteren scheint mindestens 1001 Geschichten zu erzählen. Vielstimmig und kraftvoll. Doch über den Künstler selbst ist wenig bekannt. Geboren wurde er zwischen 1525 und 1530, vielleicht in Breda, Grote-Brogel oder Antwerpen, erfuhr dann seine Ausbildung als Maler in Antwerpen und zog 1563 nach … Lockruf der kaiserlichen Metropole – Auf Bruegels Spuren (2) weiterlesen

Rosa Monster im Brüsseler Brotkorb – Auf Bruegels Spuren (1)

1. Kappellenkirche und Schloss Gaasbeek Die Welt steht Kopf. Mitten in der Kapellenkirche von Brüssel. Ausgerechnet  an diesem Ort der Stille treiben sich zur Zeit zehn Gestalten aus Pieter Bruegels Gemälden herum. Wer sie entdecken will, muss gar nicht angestrengt suchen. Denn die Fabelwesen sind zwar klein, aber so bunt und knuffig, dass sie schnell … Rosa Monster im Brüsseler Brotkorb – Auf Bruegels Spuren (1) weiterlesen

Harry Potters Studio-Tour führt nun auch zur Zaubererbank Gringotts

  Kurz vor der Winkelgasse wartet  das Grauen. Zerborstene  Säulen,  umgestürzte Schreibpulte. Die  Luft ist schwer  von Staub. Und dann  hört man es. Dieses  Zischen  und Schnauben.  Ein  Schatten löst sich aus der Dunkelheit, und plötzlich   steht er zwischen den Trümmern, ein Drache mit aschgrauer Haut und  spitzen Zähnen. Reißt  röhrend   sein großes Maul auf    … Harry Potters Studio-Tour führt nun auch zur Zaubererbank Gringotts weiterlesen

„Ich hasse Kriminalromane und lese sie auch nie“ – Luxor in sechs Etappen (6)

6. Logis und Literatur Das Hotel Winter Palace ist das Traditionshaus der Stadt Luxor und des Nil-Tourismus. Zwar platzt an der Straßenfassade schon ein wenig der ockerfarbene Putz ab, aber das Interieur ist angenehm gediegen und der botanische Garten ein paradiesisches Eiland mit Dattelpalmen, Königspalmen, Zierpalmen und Wiedehopfen zuhauf. Hier auch steht der Pavillion-Anbau mit … „Ich hasse Kriminalromane und lese sie auch nie“ – Luxor in sechs Etappen (6) weiterlesen

„Ich bin der Koch von Eurem Kreuzfahrtschiff“ – Luxor in sechs Etappen (5)

5. Bakschisch Die Ägypter sind hilfsbereite Menschen. In der Bank rufen sie uns vom Ende der Schlange an deren Anfang, damit wir ein paar ägyptische Pfund eintauschen können. Auf dem Markt geben sie bereitwillig Auskunft auf die naive Frage, was die dunkle Stelle auf der Stirn zu bedeuten habe. Und in der abendlichen Dunkelheit weisen … „Ich bin der Koch von Eurem Kreuzfahrtschiff“ – Luxor in sechs Etappen (5) weiterlesen

„Er ist der Stolz Ägyptens“ – Luxor in sechs Etappen (4)

4.  Zur Lage der Nation Über den Staatspräsidenten Sisi werden auch Witze gemacht. Aber Politik ist kein Thema, über das mit Fremden gerne geredet wird. Verständlich. Ägypten wird autokratisch regiert. Und es herrscht der Ausnahmezustand. Da ist ein offenes Wort auch schon mal lebensgefährlich. Menschenrechtsorganisationen weisen auf Folter und Willkür hin. Doch die internationale Staatengemeinschaft … „Er ist der Stolz Ägyptens“ – Luxor in sechs Etappen (4) weiterlesen

„Keine Angst“ – Luxor in sechs Etappen (3)

3. Die Sicherheit Wie es um die Sicherheit im Land bestellt ist, merkt der Besucher gleich nach der Landung. Noch warten wir, dass uns der Flughafenbus zum Terminal fährt, da nähert sich ein achtköpfiger  Reinigungstrupp der Maschine– und jedes seiner Mitglieder wird, bevor es die rückwärtige Gangway betreten darf, einer Leibesvisitation unterzogen. Gut, die Kontrolle … „Keine Angst“ – Luxor in sechs Etappen (3) weiterlesen

„Es hätte erst gestern sein können“ – Luxor in sechs Etappen (2)

2. Tempel-Tips Jetzt wird es ziemlich bilderreich. Denn einige antike Stätten, die vom Standort Luxor aus leicht zu erreichen sind und Schaumaterial für mindestens eine Woche bieten, gibt es hier im Überblick. Dabei handelt es sich nur  um jene Attraktionen, die wir besucht haben. Mehr davon gibt es allemal. Und weiter im Süden (Abu Simbel) … „Es hätte erst gestern sein können“ – Luxor in sechs Etappen (2) weiterlesen