Finale auf den Shetland-Inseln: Ann Cleeves beendet mit „Was niemand sieht“ ihre erfolgreiche Krimireihe

Das Nachwort der Autorin lässt an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig. Schluss, aus, Ende. „Was niemand sieht“ sei unwiderruflich der letzte Band ihrer Shetland-Krimiserie, schreibt Ann Cleeves auf den letzten Seiten ihres jüngsten Buches. Es folgt ein artiger Dank an alle, die sie dazu inspiriert und sie unterstützt haben. Damit endet eine Erfolgsserie, die 2007 … Finale auf den Shetland-Inseln: Ann Cleeves beendet mit „Was niemand sieht“ ihre erfolgreiche Krimireihe weiterlesen

15 ausgewählte Kriminalromane – Die Longlist zum „Crime Cologne Award 2020“ liegt vor

Die Longlist zum „Crime Cologne Award 2020“ steht fest. Wer sich einen Überblick verschaffen will über herausragende Kriminalromane der jüngsten Zeit, ist mit so einer Jury-Vorentscheidung sehr gut bedient. Die Shortlist soll im Sommer bekanntgegeben werden. Die Entscheidung über die Siegerin oder den Sieger fällt dann im September. Hier erst einmal die 15 Titel der … 15 ausgewählte Kriminalromane – Die Longlist zum „Crime Cologne Award 2020“ liegt vor weiterlesen

Rauschgift für Reykjavik: „Das Netz“ ist der spannende Auftakt einer Thriller-Trilogie von Lilja Sigurdardottir

Schlimmer geht's kaum noch: Ehe kaputt, Kind weg, Ebbe in der Kasse. Schließlich sieht Sonja nur noch einen Ausweg: Die junge Frau beginnt, als Drogenkurier zu arbeiten, und trickst den isländischen Zoll mehr als einmal aus. Kiloweise schafft sie Kokain ins Land, mal versteckt in luftdicht verpackten Kaffeedosen, mal festgeklebt an der Innenseite ihrer Schenkel. … Rauschgift für Reykjavik: „Das Netz“ ist der spannende Auftakt einer Thriller-Trilogie von Lilja Sigurdardottir weiterlesen

„Persönlich finde ich Wölfe klasse“: Cay Rademacher im Interview über seinen neuen Provence-Krimi

„Verlorenes Vernègues“ heißt der Provence-Krimi von Cay Rademacher, der soeben im DuMont Buchverlag erschienen ist. Eine Besprechung findet sich HIER. Im Interview mit dem Bücheratlas gibt der Autor Auskunft über das Schreiben in Zeiten von Corona und über die Last mit den Wölfen. Herr Rademacher, wie haben Sie die Corona-Pandemie bislang erlebt? Das lässt niemanden … „Persönlich finde ich Wölfe klasse“: Cay Rademacher im Interview über seinen neuen Provence-Krimi weiterlesen

Wölfe in der Geisterstadt: Cay Rademachers neuer Provence-Krimi „Verlorenes Vernègues“

Die Provence im Winter. Knackig kalt ist es - und in den Wäldern heulen die Wölfe. In der Nacht sind sie über die Herde von Frédéric Locez hergefallen. Das Ergebnis: elf tote Schafe, ein zwölftes wird vermisst. Nicht nur der geschädigte Schafhirte ist auf Zinne und verkündet, Tierschutz hin, Tierschutz her: „Wir knallen die Wölfe ab!“ Kein … Wölfe in der Geisterstadt: Cay Rademachers neuer Provence-Krimi „Verlorenes Vernègues“ weiterlesen

Im Wettlauf mit der Zeit: „Die verlorene Frau“ von Emily Gunnis ist leicht und erfrischend

Rosamunde Pilcher lässt grüßen. Die große alte Dame der englischen Unterhaltungsliteratur hätte sich diese Geschichte kaum besser ausdenken können. Traumatisierter Kriegsheimkehrer erschlägt in einer stürmischen Nacht an der Küste seine Ehefrau und schießt sich anschließend ein Loch in den Kopf. Zeugin des tragischen Geschehens: die 13-jährige Rebecca, die mit blutbesudeltem Nachthemd von der Polizei bei … Im Wettlauf mit der Zeit: „Die verlorene Frau“ von Emily Gunnis ist leicht und erfrischend weiterlesen

Martin Walker schenkt nach: Brunos zwölfter Fall ist ein Genuss

Zugegeben, nach der Anfangseuphorie über die Schreiblust des Martin Walker wurde die Lektüre seiner heiter-sinnlichen Périgord-Krimis in den letzten Jahren zunehmend mühsam. Zu viele Kochrezepte, zu viele Elogen auf feine Weine und saftig gegarte Perlhuhn-Brüstchen. Ein neuer Walker? Na, schau‘n wir mal, ob wir den nicht schon kennen. Jetzt liegt er also vor uns: „Connaisseur. … Martin Walker schenkt nach: Brunos zwölfter Fall ist ein Genuss weiterlesen

„So etwas macht doch in der DDR keiner“: Max Annas über einen Mordfall, der nicht sein darf

Oktober 1983: Ein junger Schwarzer wird tot an einer Bahnstrecke in der Nähe von Jena aufgefunden. Teo Macamos Hände sind zerschunden, der Schädel weist schwere Verletzungen auf.  Keine Frage, der afrikanische „Fremdarbeiter“ ist eines grausamen Todes gestorben. Doch wer in der Deutschen Demokratischen Republik ist zu einer solchen Tat fähig? „So etwas macht doch in … „So etwas macht doch in der DDR keiner“: Max Annas über einen Mordfall, der nicht sein darf weiterlesen

Gartenkrimi mit Witz: Der „Magnolienmord“ von Elsemarie Maletzke

Elsemarie Maletzke ist bekannt als hervorragende Reisejournalistin und Englandkennerin. Mittlerweile reüssiert sie auch als Krimiautorin. Soeben hat sie ihren zweiten Gartenkrimi vorgelegt: "Magnolienmord". Im Mittelpunkt des Geschehens: die zurückhaltende und nicht mehr ganz junge Elinor Sander, bei der sich der polnische Baumexperte Simon Jankowski einmietet. Der Mann hat Charme, ein Alkoholproblem und das Talent, sich … Gartenkrimi mit Witz: Der „Magnolienmord“ von Elsemarie Maletzke weiterlesen

„Der rote Judas“: Thomas Ziebulas Kriminalroman erzählt von Tätern und Traumata nach dem Ersten Weltkrieg

Wir blicken 100 Jahre zurück: Deutschland im Jahr 1920, der Erste Weltkrieg ist seit zwei Jahren zu Ende. Männer ohne Beine hocken am Straßenrand und betteln um ein paar Groschen. Andere ehemalige Frontkämpfer schrecken nachts schreiend im Bett hoch und wähnen sich wieder auf den Schlachtfeldern von Verdun oder Ypern. Keine Spur von den „Roaring … „Der rote Judas“: Thomas Ziebulas Kriminalroman erzählt von Tätern und Traumata nach dem Ersten Weltkrieg weiterlesen