Linus Geschkes Thriller „Tannenstein“ ist nichts für schwache Nerven

Wie viele Tote? 15, 16, vielleicht sogar 20. Keine Frage - Linus Geschkes Thriller „Tannenstein“ ist nichts für schwache Nerven.  Die Ausgangslage:  Alexander Born, ein korrupter Berliner Polizist, wird aus dem Knast entlassen. Sein Job ist weg, seine Geliebte wurde von einem Mann getötet, den man nur als den „Wanderer“ kennt. Nun wird Born den … Linus Geschkes Thriller „Tannenstein“ ist nichts für schwache Nerven weiterlesen

Ingrid Noll gründet eine WG, die auf Gold stößt – und auf ein (kopfloses) Skelett

Es steht zu vermuten, dass Ingrid Noll den alten Gerhard Gläser nicht mag. „Ich bringe in meinen  Büchern in der Regel nur  Menschen um, die ich nicht leiden kann“, sagte sie einmal in einem Interview.  Und der betagte Gläser, ein geldgieriger, übelgelaunter  Kauz mit schlechten Zähnen und ebensolchen  Manieren, ist in der Tat kein Sympathieträger. … Ingrid Noll gründet eine WG, die auf Gold stößt – und auf ein (kopfloses) Skelett weiterlesen

Tana French legt in ihrem Kriminalroman ein Skelett in einem dunklen Garten bei Dublin frei

  Manchmal kann ich es noch immer nicht glauben, dass es Menschen gibt, die meine Bücher kaufen“, sagte Tana French  einmal in einem Interview mit dem „Kölner Stadt-Anzeiger“. Das ist acht Jahre her, und gerade war ihr  dritter Krimi  „Sterbenskalt“ in deutscher Übersetzung erschienen. Inzwischen  dürfte auch sie    davon überzeugt sein, dass sie zu den Großen … Tana French legt in ihrem Kriminalroman ein Skelett in einem dunklen Garten bei Dublin frei weiterlesen

Ruth Ware konfrontiert vier Freundinnen mit einer alten Schuld

Vier Freundinnen treffen sich nach vielen Jahren in einem verschlafenen englischen Küstenstädtchen wieder. Isa, Kate, Thea und Fatima kennen sich noch aus ihrer gemeinsamen Internatszeit. Und: Sie teilen  ein düsteres Geheimnis, das  ihr Leben seit 17 Jahren überschattet. In jenem heißen Sommer, der in einer Katastrophe endete, haben sie sich eines Verbrechens schuldig gemacht. Nun … Ruth Ware konfrontiert vier Freundinnen mit einer alten Schuld weiterlesen

Hannelore Hippe erinnert an die heimatlosen „Deutschenkinder“

Wann ist ein Buch ein Krimi? Wenn ein Verbrechen geschieht, eine Leiche  gefunden wird? Wenn Menschen einander betrügen und belügen? Dann gehört Hannelore Hippes Roman „Die verlorenen Töchter“ auf jeden Fall in diese Kategorie.  Doch die Kölner Autorin,   unter dem Pseudonym Hannah O’Brien als Verfasserin stimmungsvoller Irland-Krimis bekannt, ist diesmal andere Wege gegangen. Auch wenn … Hannelore Hippe erinnert an die heimatlosen „Deutschenkinder“ weiterlesen

Kurz und gut: Romy Fölck

Kurz und gut (14): Mit Romy Fölck ins "Bluthaus" Jo ist weg - und Freundin Frida Paulsen tief besorgt. Also macht sich die junge Polizistin auf die Suche nach ihrer alten Bekannten. Und kommt einem lange zurückliegenden Kriminalfall auf die Spur. Was war damals los im „Bluthaus“ an der Ostsee? Eine vierköpfige Familie ist tot, … Kurz und gut: Romy Fölck weiterlesen

Reinhard Rohn schürt die Spannung um eine verirrte Seele in Köln

Mein Mann ein Auftragskiller? Dorit Zeiner schließt diese Möglichkeit nicht aus, nachdem sie die Fotos von mehreren Toten und eine Waffe in der Garage ihres Partners gefunden hat. Martin Zeiner, der  langweilige Verfassungsschützer, ist offensichtlich ein  Mann mit vielen Talenten. Bei der Kölner Kommissarin Lena Lacher stößt Dorit Zeiner mit ihrem unglaublichen  Verdacht auf offene … Reinhard Rohn schürt die Spannung um eine verirrte Seele in Köln weiterlesen

Kurz und gut: Stephanie Marland

Kurz und gut (13): Stephanie Marland mit "Wir sehen dich" Kann eine Gruppe von True-Crime-Fans einen Serienkiller überführen? Noch dazu einen, der seine Opfer mit Rosenblättern bestreut? Die englische Krimi-Bloggerin Stephanie Marland hat aus dem Stoff einen superspannenden Thriller gemacht: „Wir sehen dich“. Im Mittelpunkt des Geschehens: die psychisch angeschlagene Doktorandin Clementine Starke, der die … Kurz und gut: Stephanie Marland weiterlesen

Oliver Bottinis Landraub-Thriller

Warum schreibt einer Krimis über solche Dinge? Über die Kriegsverbrechen  im Jugoslawien-Krieg? Über Waffengeschäfte in Afrika und  Landaufkäufe in Rumänien? „Aus persönlicher Empörung“, sagt Oliver Bottini, als sei das die  selbstverständlichste Antwort  der Welt.  „Mich muss ein Thema empören, damit ich darüber schreiben kann.“ Was Deutschlands bekanntesten  Politkrimi-Autor   ebenfalls    schwer in Wallung bringen, sprich: als … Oliver Bottinis Landraub-Thriller weiterlesen

Friedrich Ani setzt Tabor Süden auf einen vermissten Schriftsteller an

Tabor Süden wirft hin. Wohnung gekündigt, Wände geweißt, Koffer gepackt. Jetzt steht er am Münchner Hauptbahnhof, „ein Mann in einem weißen Baumwollhemd und einer schwarzen Jeans, eine grüne Reisetasche in der rechten und eine schwarze Lederjacke in der linken Hand“. Immer wieder schaut er hoch zur Anzeigetafel, lauscht dem Klackern der Buchstaben, die ein weiteres, … Friedrich Ani setzt Tabor Süden auf einen vermissten Schriftsteller an weiterlesen

Mit Charlotte Link im mörderischen Hochmoor

  Saskia Morris ist tot. Verhungert, verdurstet und anschließend irgendwo in der Wildnis der nordenglischen Hochmoore weggeworfen wie ein ausgemustertes Stück Möbel. Die Polizei von  Scarborough ist alarmiert. Umso mehr, als wenig später ein weiteres junges Mädchen vermisst wird. Amelie Goldsby, ein renitentes kleines Biest von 14 Jahren,   verschwindet von einem  Supermarktparkplatz. Sie sollte im … Mit Charlotte Link im mörderischen Hochmoor weiterlesen

Kurz und gut: Dennis Lehane

Kurz und gut (12): Dennis Lehane mit "Der Abgrund in dir" Du denkst, du kennst deinen Partner? Träum weiter. Die TV-Journalistin Rachel Childs hat das auch gedacht. Und sitzt irgendwann mit einer Leiche in ihrer 50.000-Dollar-Küche. Dennis Lehanes Krimi „Der Abgrund in dir“ ist ein psychologisches Meisterstück über eine labile Frau in Boston, deren Albträume … Kurz und gut: Dennis Lehane weiterlesen

Kurz und gut: Iori Fujiwara

Kurz und gut (8): Iori Fujiwara mit "Der Sonnenschirm des Terroristen" In einem Park in Tokio geht eine Bombe hoch. Mehrere Tote, zahlreiche Verletzte. Und mittendrin Shimamura, ein abgehalfterter Barbesitzer und bekennender Alkoholiker. Glücklicherweise funktionieren noch ein paar Gehirnzellen in seinem weichgesoffenen Whisky-Hirn, und Shimamura macht sich auf die Suche nach dem Drahtzieher des Anschlags. … Kurz und gut: Iori Fujiwara weiterlesen

Kurz und gut: Claudia Rikl

Kurz und gut (5): Claudia Rikl mit "Ende des Schweigens" Hans Konrad, ehemaliger Major der NVA, hat die Nase voll. In seiner Datscha schneidet er sich die Pulsadern auf. Aber wer hat ihm anschließend die Zunge abgeschnitten und neben ihn auf ein Uniform-Käppi gelegt?  Ein Krimi über die Vergangenheit der DDR und die Qualen von … Kurz und gut: Claudia Rikl weiterlesen

Australien-Krimi: Der Axtmann geht um

Detective Daniel Clement hat es aus Perth nach Broome im Norden von Australien verschlagen. Hier sind die Krokodile groß und gefräßig, die Menschen rau, aber herzlich. Und hier geht ein Serienkiller um, der gern zur Axt greift und ansonsten keine Spuren hinterlässt. „Die Schlingen der Schuld“ ist der erste Krimi von Dave Warner, der ins … Australien-Krimi: Der Axtmann geht um weiterlesen

Tatort Südfrankreich (3): Mit Cay Rademacher durch die Provence

  Monsieur Rademasché?“  –  Die Straße  weiter  bis zum Ende.   Dort sei  es das große Haus links. Die Postbotin in der blauen Uniform weist eine schmale Landstraße hinunter, hinaus aus Salon-de-Provence.  Ein Warnschild verbietet die Weiterfahrt: „Route barrée“. Doch sie winkt ab. „Pas de quoi“ – keine Sorge. Das ist schon in Ordnung. Wir fahren … Tatort Südfrankreich (3): Mit Cay Rademacher durch die Provence weiterlesen

Tatort Südfrankreich (2): Mit Sophie Bonnet in der Provence

  „Hier irgendwo könnte die Épicerie von Charlotte liegen.“ Sophie Bonnet biegt in eine schmale Gasse am Fuße von Gordes ein. Links und rechts trutzige Häuser aus schwerem Stein. Unter unseren Schuhen buckelt sich hunderte Jahre altes Pflaster. Kein Feinkostgeschäft. Erst recht keines, dessen Besitzerin Charlotte heißt. Denn die existiert allein in der Fantasie der … Tatort Südfrankreich (2): Mit Sophie Bonnet in der Provence weiterlesen

Tatort Südfrankreich (1): Mit Yann Sola an der Côte Vermeille

Manuel  ist nicht zu Hause. Wir drücken uns die Nasen am „El Xadic del Mar“ platt. Ein paar Tische, ein paar Stühle, auf dem Boden Weinkisten. Der Briefkasten neben der Eingangstür scheint  schon lange nicht mehr geleert worden zu sein. Am nächsten Abend kommen  wir wieder. Die  Tür des „El Xadic“ steht weit offen, die … Tatort Südfrankreich (1): Mit Yann Sola an der Côte Vermeille weiterlesen

„Krokodilwächter“ in Kopenhagen – Katrine Engbergs spannender Skandinavien-Krimi

In ihrer dänischen Heimat ist Katrine Engberg als Tänzerin, Choreographin und Regisseurin bekannt. Doch die vielseitige Künstlerin hat noch ein weiteres Talent: Sie kann gute Krimis schreiben. Ihr Debüt "Krokodilwächter" ist ein spannender Psychothriller, der mit dem Mord an der Studentin Julie beginnt. Die lebenslustige junge Frau ist in ihrer Kopenhagener Wohnung erstochen worden. Der … „Krokodilwächter“ in Kopenhagen – Katrine Engbergs spannender Skandinavien-Krimi weiterlesen

Jean-Luc Bannalec unter Artus-Forschern in der Bretagne

Frankreich-Krimis aus deutscher Feder boomen. Zu verdanken ist das nicht zuletzt Jean-Luc Bannalec. Hinter diesem französischen Pseudonym verbirgt sich ein  deutscher Verleger. Im Jahr 2012  erschien der erste Band seiner mittlerweile stattlichen Reihe von Bretagne-Krimis.   Jetzt liegt der siebte Band vor: „Bretonische Geheimnisse“. Kommissar Dupin und seine Kollegen machen einen Betriebsausflug  in den Wald von … Jean-Luc Bannalec unter Artus-Forschern in der Bretagne weiterlesen