„Zeichen einer literarischen Auferstehung“ – Teil 2 der Kölner Autoren-Umfrage

 

Irland 6-2008 236 (3)

Foto: Bücheratlas

Die 1. Kölner Literaturnacht findet am Samstag, 4. Mai 2019, zwischen 16 Uhr und Mitternacht statt. Initiator ist der vor einem Jahr gegründete Verein Literaturszene Köln. Geboten werden 137 Veranstaltungen an 42 Orten.  

Wie beurteilen Kölner Autorinnen und Autoren die Entwicklung der Literaturstadt Köln? Zweiter Teil der Umfrage. Den ersten gibt es hier.

 

Gunther Geltinger

Die Literatur in Köln ist in den letzten Jahren wieder in Schwung gekommen – auch jenseits der lit.Cologne. Der „Schreibraum Köln“ und die von der Stadt ausgeschriebenen Dieter-Wellershoff-Stipendien schaffen wichtige Arbeitsbedingungen für Kölner Autor*innen. Die freie Szene vernetzt sich z.B. durch den Verein Literaturszene Köln e.V. und wird somit in der Öffentlichkeit sichtbarer, in der 1. Kölner Literaturnacht finden die positiven Entwicklungen ihren vorläufigen Höhepunkt. Viele dieser Initiativen gehen auf das Kölner Literaturhaus zurück, dessen Rolle bei der Renaissance der Literatur in Köln man nicht genug hervorheben kann. Wenn es so weitergeht, könnte sich die übrige Kölner Kultur an der Literatur und ihren Vertretern ein Beispiel nehmen.

Gunther Geltinger, der zuletzt den Roman „Benzin“ (Suhrkamp) veröffentlicht hat, tritt am 4. Mai in der 1. Kölner Literarturnacht auf, um 18 Uhr (gemeinsam mit Michael Kohtes, Bastian Schneider, Juliane Kreppel und Christof Hamann) an der Uni Köln, Tagungsraum des Seminargebäudes, und um 22 Uhr im „Hostel Weltempfänger“, Venloer Straße 196. Mehr über „Benzin“? Hier. Und hier noch ein Auftritt im Kölner Literaturhaus.

Melanie Raabe

Köln hat so viele wundervolle Literaturschaffende zu bieten. Tolle Autorinnen und Autoren sowie Übersetzerinnen und Übersetzer zum Beispiel. Zudem mit u.a. Kiepenheuer &Witsch und DuMont ganz herausragende Buchverlage. Die lit.Cologne holt Jahr für Jahr Weltstars in die Domstadt, und die vom Emons Verlag fabelhaft umgesetzte Crime Cologne bietet ebenfalls zahllose Veranstaltungen. Wir haben das Literaturhaus und viele weitere große und kleine Orte, an denen Literatur stattfindet. Vor allem auch zahllose inhabergeführte Buchhandlungen machen da einen tollen Job. Das wird ja oft vergessen. Es ist also schon ganz viel Spannendes da. Trotzdem habe ich mich sehr gefreut, als sich der Literaturszene Köln e.V. gegründet hat, dem wir die Literaturnacht verdanken. Die großen Festivals können sich über genügend Aufmerksamkeit und Zuspruch nicht beklagen, bei manchen kleineren Veranstaltungen und Initiativen sieht es anders aus. Dass es jetzt einen Verein von engagierten Menschen gibt, der die Aufmerksamkeit für das literarische Leben in Köln erhöht und der versucht, alle Beteiligten besser zu vernetzen, ist eine ganz tolle Entwicklung, von der Köln sicher profitieren wird.

Melanie Raabe, von der zuletzt „Der Schatten“ (btb) erscheinen ist, tritt im Roten Saal der Comedia auf (Vondelstraße 4-8), am 4. Mai um 20 Uhr. Mehr? Hier.

 

Julia Trompeter

Nach Jahren der Dürre geht es momentan wieder aufwärts, würde ich sagen. Vor allem die junge Szene ist momentan sehr aktiv und organisiert zum Beispiel regelmäßig gut besuchte Lesungen. Aber auch das Literaturhaus ist derzeit häufig ausverkauft, so auch bei meiner Buchpremiere im Februar, was ich natürlich sehr genossen habe. Drüber hinaus gibt es neue Stipendien wie zum Beispiel das Wellershoff-Stipendium oder eines für Kinderbücher. Und jetzt natürlich die 1. Kölner Literaturnacht, der hoffentlich noch viele folgen werden. Das alles sind Zeichen einer literarischen Auferstehung.

Julia Trompeter, die zuletzt den Roman „Frühling in Utrecht“ (Schöffling & Co.) veröffentlicht hat, liest am 4. Mai in der 1. Kölner Literaturnacht, um 19 und um 21 Uhr in der Maternus Buchhandlung, Severinstraße 76. Mehr über den „Frühling in Utrecht“? Hier. Und hier noch ein Auftritt im Kölner Literaturhaus.

Das Gesamt-Ticket für alle Veranstaltungen kostet 21 Euro (erm. 15 Euro), im Vorverkauf bei KölnTicket erhältlich. Einzeltickets je nach Verfügbarkeit an den Abendkassen für 10 Euro (erm. 7 Euro).

Das Programm unter http://www.koelner-literaturnacht.de

Noch mehr Antworten unter http://www.ksta.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s