Martin Walker bittet Bruno, Chef de police, zu einem Menu surprise

IMG_8559 (2)

Die Landschaft des Périgord eignet sich für allerlei Erbauliches – auch als Kulisse für eine Krimiserie. Foto: Bücheratlas

Die Fans von Bruno, Chef de Police von Saint-Denis, dürfen sich freuen. Der smarte Polizist  aus dem Périgord ist zum Chef des ganzen Tals  der Vézère befördert worden. Fortan hat er einen Haufen Papierkram am Hals und zwei Mitarbeiter, die sich erst an ihn gewöhnen müssen.  Was den genussfreudigen Franzosen nicht davon abhält, einen Großteil seiner Zeit auf dem Wochenmarkt oder in der Küche zu verbringen. Wie schon  in den Vorgängerbänden wird auch im elften Band  der Bruno-Reihe  ausgiebig gekocht, gegessen, getrunken und gefeiert.

Und so lautet der  Titel dieses elften Bandes folgerichtig „Menu surprise“, Überraschungsmenü.    Wieder dreht  Bruno darin das ganz  große Rad. Diesmal geraten ehemalige IRA-Kämpfer  ins Visier der Polizei, als ein Liebespaar tot aufgefunden wird. Die junge Frau, Gattin eines steinalten  und auf den Tod kranken Briten, ist nach einem Festmahl mit anschließenden Liebesspiel unter der Dusche erstochen worden. Ihr Liebhaber scheint sich erhängt zu haben, doch sicher ist das nicht. Dass der Mann nicht der war, der er zu sein vorgab, macht die Sache erst recht verdächtig.

Autor Martin Walker greift in seinem neuen Buch auf zahlreiche  Tricks zurück, die ihm in der Vergangenheit beachtliche Auflagezahlen und eine konstant begeisterte Leserschaft beschert haben. Geschickt kombiniert er Landschaftsbeschreibungen, Kochrezepte und eine spannende Geschichte zu einem  süffigen Mix, der zwar keine großen Überraschungen bietet, dafür aber  solide Krimikost.   Schon bald  hat Bruno das FBI,  den britischen Geheimdienst und seine eigenen  Leute auf dem Hals,  die allesamt einen Rachefeldzug der  IRA  im beschaulichen Périgord befürchten.  Auch diesmal  liegen die Anfänge der bösen Tat weit in der  Vergangenheit. In „Menu surprise“  allerdings wartet Walker mit einer reichlich verzwickten Doppel-Lösung auf, die – zumindest teilweise – ins Private verweist.

Mittlerweile hat ehemalige Polit-Journalist in seiner Bruno-Reihe die Hotspots der europäischen  Geschichte  weitgehend durchdekliniert. Algerienkrieg, Résistance. Jetzt also die IRA.  Auch die Reizthemen des 21. Jahrhunderts sind abgefeiert:  Drogenschmuggel, Waffenschmuggel, Wirtschaftskriminalität.  Im neuen Roman ist Abtreibung ein Thema. Doch den Charme der Walker-Krimis macht ohnehin nicht  ihr  mitunter etwas gesuchter gesellschaftskritische Ansatz aus. Sie leben vielmehr von Walkers Begeisterung für seine Wahlheimat Frankreich, der er mit jedem seiner Bücher ein kleines Denkmal setzt.

Petra Pluwatsch

http://www.ksta.de

Martin Walker: „Menu surprise“, Diogenes, dt. von Michael Windgassen, 432 Seiten, 24 Euro. E- Book: 20,99 Euro.

Walker

Lesungen mit Martin Walker

in Köln am 14. Mai um 20.15 Uhr in der Mayer’schen Buchhandlung am Neumarkt in Zusammenarbeit mit der Crime Cologne,

in Wolfsburg am 15. Mai um 19 Uhr in der Thalia-Buchhandlung,

in Leipzig am 16. Mai um 20.15 Uhr in Lehmanns Media GmbH,

in Potsdam am 18. Mai um 19 Uhr in der Schinkelhalle,

in Gladbeck am 19. Mai um 17 Uhr im Magazin Gladbeck,

in Affoltern am Albis am 20. Mai um 19.30 Uhr in der Buchhandlung Scheidegger,

in Baden am 21. Mai um 19.30 Uhr in der Stadtbibliothek,

in Schwäbisch Gmünd am 22. Mai um 19.30 Uhr auf der Remspark-Bühne,

in Kirchzarten am 23. Mai in der Kirchzartener Bücherstube (ohne Zeitangabe),

in Bondorf am 24. Mai um 20 Uhr in der Zehntscheuer,

in Bad Homburg am 26. Mai um 13 Uhr im Hotel Steigenberger.

Weitere Termine folgen im Herbst.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s