1

Kurz und gut (1): Tom Hillenbrand mit „Hologrammatica“

Privatdetektiv Galahad Singh soll eine verschwundene Computerexpertin suchen. Keine einfache Sache Ende des 21. Jahrhunderts. Nichts ist, was es zu sein scheint. Holografische Tricks machen die Welt bunt und schön. Die Menschen schlüpfen in künstliche Körper, wenn ihnen die alte Hülle nicht mehr gefällt. Ein Buch über künstliche Intelligenz und die Tücken einer unbeherrschbaren Technik. Abgefahren, witzig und klug. (P.P.)

Tom Hillenbrand: „Hologrammatica“, KiWi Taschenbuch, 560 Seiten, 12 Euro. E-Book: 9,99 Euro.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s