„Fast täglich hört eine Epoche auf“: Jürgen Becker mit neuen Journalgedichten und einem Wälzer mit den „Gesammelten Gedichten“ aus 50 Jahren

Jürgen Becker in seiner Wohnung in Köln-Brück Foto: Bücheratlas Bei Jürgen Becker geht es um alles. Um das Große und das Kleine, das Gegenwärtige und das Vergangene. Schon im ersten Gedicht des ersten Lyrikbandes „Schnee“, dem 1966 geschriebenen und 14 Seiten füllenden „Fragment aus Rom“, gibt es einen Hinweis auf den Gegenstand der Betrachtung: „Jahre, … „Fast täglich hört eine Epoche auf“: Jürgen Becker mit neuen Journalgedichten und einem Wälzer mit den „Gesammelten Gedichten“ aus 50 Jahren weiterlesen

„Ich bin ein augenblicklicher Mensch“: Jürgen Becker stellt seine neuen Gedichtbände vor

Jürgen Becker - da hinten, gleich rechts - auf der Bühne der Piazzetta im Kölner Rathaus. Foto: Bücheratlas Die Jürgen-Becker-Festspiele sind in vollem Gange. Anlass dafür ist der bevorstehende 90. Geburtstag des Böll- und Büchnerpreisträgers am 10. Juli. Außerdem stehen zwei Neuerscheinungen vor der Auslieferung. Die „Gesammelten Gedichte 1971-2022“ und der Band „Die Rückkehr der … „Ich bin ein augenblicklicher Mensch“: Jürgen Becker stellt seine neuen Gedichtbände vor weiterlesen