Gustav Mahler blickt aufs Meer und zurück auf sein Leben: „Der letzte Satz“ von Robert Seethaler

„Man kann über Musik nicht reden, es gibt keine Sprache dafür“, sagt Gustav Mahler im Jahre 1911 an Bord der „Amerika“ zu einem wissbegierigen Schiffsjungen, der ihm den Tee bringt. „Sobald Musik sich beschreiben lässt, ist sie schlecht.“ Ach, so ist das! Wohl deshalb findet sich in Robert Seethalers kurzem Roman zum großen Komponisten auch … Gustav Mahler blickt aufs Meer und zurück auf sein Leben: „Der letzte Satz“ von Robert Seethaler weiterlesen

Hausbesuch bei Agatha Christie: Paul Stänner erkundet das Greenway House der Lady of Crime

Irgendwann gerät die Karte von Greenway House und seinem Park ins Rutschen. Doch ehe sich die erste Ecke endgültig aus der Verankerung löst, wandert Paul Stänners Zeigefinger eilig über das Papier. Hier, beim Pförtnerhäuschen, komme man auf das Gelände, erläutert er. Der Finger fährt weiter nach links, beschreibt eine Kurve und stoppt vor Agatha Christies … Hausbesuch bei Agatha Christie: Paul Stänner erkundet das Greenway House der Lady of Crime weiterlesen

Peter Handke ist sauer: „Jetzt hör auf, diesen Scheißdreck zu referieren“ – Malte Herwigs erweiterte Biografie des Nobelpreisträgers

Malte Herwig legt nach. Das ist richtig so. Vor zehn Jahren schloss er seine süffige Biografie über Peter Handke ab: „Meister der Dämmerung“. Seitdem ist einiges passiert. Vor allem: 2019 hat der Schriftsteller den Nobelpreis für Literatur erhalten. Die Entscheidung kam nicht nur überraschend, sondern war für nicht wenige ein Ärgernis. So unstrittig Handke eine … Peter Handke ist sauer: „Jetzt hör auf, diesen Scheißdreck zu referieren“ – Malte Herwigs erweiterte Biografie des Nobelpreisträgers weiterlesen

Richard Russos „Sh*tshow“: Trump ist gewählt – und der Whirlpool stinkt zum Himmel

„Was passiert da gerade mit uns?“ Nathan stellt die Frage. Eine Antwort scheint er nicht zu erwarten.  Amerika ist verwirrt – und die drei befreundeten Familien in Arizona, die Richard Russo in seiner Erzählung „Sh*tshow“ vorstellt, sind es auch. Dabei handelt es sich um aufgeschlossene, gebildete Zeitgenossen. Doch nach dem Sieg von Donald Trump ist … Richard Russos „Sh*tshow“: Trump ist gewählt – und der Whirlpool stinkt zum Himmel weiterlesen

Schwarzer Humor aus Dublin: „Die Asche des Tages“ von Máirtín Ó Cadhain

Der Tag ist schon etwas vorangeschritten, da hat N. noch immer „das Gefühl, dass er wegen der Lage zu Hause eigentlich etwas tun müsste, egal was.“ Da kann man dem Mann  nur zustimmen. Denn soeben ist seine Frau gestorben. Daheim wüten die beiden Schwägerinnen am Telefon, N. möge sich endlich um die Aufbahrung, den Sarg … Schwarzer Humor aus Dublin: „Die Asche des Tages“ von Máirtín Ó Cadhain weiterlesen

Warte, warte nur ein Weilchen: Dirk Kurbjuweits Krimi über den Serienmörder Fritz Haarmann

Der Stoff ist bekannt. Pädophiler Mann bringt im Hannover der 1920er Jahre junge Homosexuelle im Liebesrausch um und zerteilt die Körper. Es gibt einen Film über diesen Fritz Haarmann (mit Götz George in der Hauptrolle), diverse Bücher zum Thema und sogar einen Gassenhauer aus den 1960er Jahren. „Warte, warte nur ein Weilchen, bald kommt Haarmann auch zu dir. Mit … Warte, warte nur ein Weilchen: Dirk Kurbjuweits Krimi über den Serienmörder Fritz Haarmann weiterlesen

Nazis in der „Villa Rosen“: Andreas Schäfers Roman „Das Gartenzimmer“

Das Haus in Berlin-Dahlem kann in der Luft schweben, wenn man es aus dem richtigen Gartenwinkel betrachtet. Ebenso vermag es auf einem Wellenkamm zu segeln wie ein Boot mit Bug und Heck und Ausguck im Mast. Es macht Geräusche. Und ganz am Ende des Romans, der jetzt unter dem Titel „Das Gartenzimmer“ erscheint, spricht das … Nazis in der „Villa Rosen“: Andreas Schäfers Roman „Das Gartenzimmer“ weiterlesen

Tatort Australien: Emma Viskic schickt ihren gehörlosen Ermittler zu seinem zweiten Fall

Das zweite Buch, so heißt es, sei das schwierigste. Also schauen wir mal rein in Emma Viskics „Die Sprache der Opfer“, den zweiten Band ihrer „No-Words“-Reihe. Im Mittelpunkt des Geschehens: der gehörlose Privatermittler Caleb Zelic aus dem australischen Melbourne. Zelic, jung ertaubt nach einer Hirnhautentzündung, hat gelernt, mit seinem Handicap zu leben. In seinen Ohren … Tatort Australien: Emma Viskic schickt ihren gehörlosen Ermittler zu seinem zweiten Fall weiterlesen

Alex Beer lässt Rubinstein im Nürnberg der Nazi-Zeit ermitteln: „Unter Wölfen“

Alex Beer ist – nach drei fabelhaften Krimis mit dem Wiener Ermittler August Emmerich in der Hauptrolle - fremdgegangen. Isaak Rubinsein heißt ihr Neuer, ein jüdischer Antiquar, den sie als falschen SS-Mann Adolf Weissmann in das Nürnberg des Jahres 1942 schickt. Dort rollen in jenem Frühling die erste Deportationszüge Richtung Osten. Nürnberg soll „judenfrei“ werden. Auch Rubinstein und seine Familie sind … Alex Beer lässt Rubinstein im Nürnberg der Nazi-Zeit ermitteln: „Unter Wölfen“ weiterlesen

Deutscher machte Gold zu Glasplatten: Frühe Fotografien aus dem Wilden Osten Australiens sind Welterbe der Unesco

Bernhard Otto Holtermann (1838-1885) war ein Mann des Aufbruchs. Das hat er einige Male bewiesen. Wir können uns buchstäblich ein Bild davon machen. Und das ist ein einzigartiger Anblick. Der Sohn eines Hamburger Fischhändlers war 1858 nach Australien ausgewandert, ohne Geld und ohne Englisch-Kenntnisse. Weil ihm die Arbeit als Kellner nicht gefiel, zog er 1860 … Deutscher machte Gold zu Glasplatten: Frühe Fotografien aus dem Wilden Osten Australiens sind Welterbe der Unesco weiterlesen