Mord ohne Leiche: Ottessa Moshfeghs subtiles Psychodrama „Der Tod in ihren Händen“

Foto: Bücheratlas Die ersten Zeilen des Romans „Der Tod in ihren Händen“ stehen auf einem Zettel. Beim Spaziergang mit ihrem Hund Charlie entdeckt Vesta Guhl (72) das Blatt Papier auf dem Waldboden. Vier knappe Sätze stehen darauf: „Sie hieß Magda. Niemand wird je erfahren, wer sie ermordet hat. Ich war es nicht. Hier ist ihre … Mord ohne Leiche: Ottessa Moshfeghs subtiles Psychodrama „Der Tod in ihren Händen“ weiterlesen

Tanya Tagaqs „Eisfuchs“ erzählt von Gewalt und Schönheit bei minus 40 Grad

„Wenn jemand den Saal verlassen will“, sagte Tanja Tagaq zu Beginn ihres Konzertes im Kennedy Center in Washington 2019, „ist das okay.“ Der Kehlkopfgesang sei nicht jedermanns Geschmack. Was die 1975 im kanadischen Nunavut geborene Inuit über ihr vokales Feuerwerk sagte, mit dem sie eine archaische Welt erschafft, gilt auch für ihr Schreiben: „Eisfuchs“ ist … Tanya Tagaqs „Eisfuchs“ erzählt von Gewalt und Schönheit bei minus 40 Grad weiterlesen