Die Scham und das Rätsel: Andreas Schäfers autobiographische Spurensuche „Die Schuhe meines Vaters“

Foto: Bücheratlas Das Bedürfnis, die Erinnerung an lebenswichtige Personen wachzuhalten? Es regt sich sicherlich bei vielen Menschen – zumal dann, wenn der Tod die Leerstelle jäh vor Augen führt. Aber wie erfasst man, was bewahrt werden soll?  Da scheinen Schriftstellerinnen und Schriftsteller im Vorteil zu sein: Ihnen fällt es womöglich leichter als anderen, die Geschichte … Die Scham und das Rätsel: Andreas Schäfers autobiographische Spurensuche „Die Schuhe meines Vaters“ weiterlesen

Nazis in der „Villa Rosen“: Andreas Schäfers Roman „Das Gartenzimmer“

Das Haus in Berlin-Dahlem kann in der Luft schweben, wenn man es aus dem richtigen Gartenwinkel betrachtet. Ebenso vermag es auf einem Wellenkamm zu segeln wie ein Boot mit Bug und Heck und Ausguck im Mast. Es macht Geräusche. Und ganz am Ende des Romans, der jetzt unter dem Titel „Das Gartenzimmer“ erscheint, spricht das … Nazis in der „Villa Rosen“: Andreas Schäfers Roman „Das Gartenzimmer“ weiterlesen